KIDS@HOME

Viele tolle Spiel- und Bastelideen um den Kids die Zeit ohne Kindergarten, Schule, Sportverein und Spielplatz zu verkürzen. Täglich gibt es Updates.

 

Samstag: Obstmemory

 

Ihr braucht: verschiedene Obst oder Gemüsesorten in jeweils doppelter Ausführung und Pappbecher

 

Jetzt legt ihr wie beim Memory die ausgewählten Vitaminbomben unter je zwei verschiedene Becher, so entsteht euer Pappbecher Memory. Einer fängt an und darf zwei aufdecken, hat er das gleiche Früchte darf er den Inhalt essen und gleich nochmal probieren das nächste Paar zu finden. Sind die Becher nicht gleich werden die Becher wieder über das Obst gestellt. Jetzt ist der nächste Mitspieler dran.

 

Das ist das perfekte Spiel für die Obstpause, meine Tochter wollte gar nicht aufhören.

 

Freitag: Wasserkreislauf 

 

Ihr braucht: eine durchsichtige Tüte, einen Folienstift, Wasser, blaue Lebensmittelfarbe, Tesa

 

Bemalt zuerst die Tüte mit dem Wasserkreislauf. Jetzt färbt ihr das Wasser und gebt es in die Tüte, dann hängt ihr das Ganze an ein Fenster mit viel Sonneneinstrahlung. Jetzt (also wenn die Sonne kräftig scheint) sollte eure Tüte beschlagen und irgendwann seht ihr dann die Wassertropfen runterkullern. Wie beim echten Wasserkreislauf.

 

So könnt ihr euren Kids erklären wie es geht:

Die Sonne erwärmt das Wasser, der Wasserdampf steigt nach oben und sammelt sich in den Wolken, sind diese zu schwer fallen die Regentropfen wieder auf die Erde.

Donnerstag: Luftballonkleckse 🎈 

 

Ihr braucht: Luftballons, Acrylfarbe, Papier und eine Schere

 

Blast zuerst die Luftballons auf und gebt etwas Farbe auf den Luftballon. Berührt der Luftballon das Papier gibt es natürlich einen schönen Klecks. Jetzt kommt die nächste Farbe mit dem nächsten Ballon 😉. Lasst am besten die Luft aus den Ballons wenn ihr mit einer Farbe fertig seit, sonst gibt es ein Farbenchaos. Wir haben zum Schluss noch weiße Handabdrücke auf das Papier gemacht.

 

Mittwoch: Regenbogentüte

 

Ihr braucht: Eine Butterbrottüte, ein weißes Papier, Filzstifte, Kleber und Schere

 

Ihr schneidet eure Tüte zu einer Wolke und malt dann auf das Papier mit den Filzstiften einen Regenbogenhenkel. Jetzt schneidet ihr diesen aus und klebt ihn in die "Wolke" rein. Wenn ihr Lust habt könnt ihr eurer "Wolke" noch Augen aufmalen und schon seid ihr fertig. 

So kann man schnell und sehr persönlich ein Geschenk verpacken oder selbst gemachte Kekse weitergeben.

 

Dienstag: Mutmachkalender

 

Ihr braucht: quadratisches Papier, eine große Pappe und Kleber

 

Vor einiger Zeit fragte ich meine Tochter: was wollen wir heute basteln? mit strahlenden Augen kam die Antwort: Einen Adventskalender!

Danach haben wir zusammen diesen Mutmachkalender erfunden. 

 

Ihr faltet zuerst die Taschen. Wir haben drei für jeden gefaltet, weil so jedes Familienmitglied eine Tasche für den anderen füllen kann. 

Für die Taschen knickt ihr das quadratische Papier einmal in der Mitte und schlagt die Ecken dann schräg übereinander. Jetzt steckt ihr noch die obere freie Ecke in die schräggefaltete Seite und fertig ist die kleine Tasche. Diese haben wir dann auf unsere Pape geklebt und etwas verziert.

 

Zum Inhalt: Auch hierfür haben wir unsere Quadrate verwendet, und diese einfach drei mal jeweils in der Mitte gefaltet, so entsteht ein Kalender mit Segelschiffoptik. Was ihr auf die Zettel schreibt oder malt ist jedem selbst über lassen! Es gibt nur eine Regel: Es ist nur Positives erlaubt 😊. Zusätzlich zu der Beschriftung sind bei uns noch Smarties in den Fächern gelandet als Überraschung von meiner Tochter. Welche drei Tage dürft ihr euren Kalender öffnen? Das könnt ihr jetzt als Familie festlegen.

 

Montag: Nudelschmetterlinge

 

Ihr braucht: Nudeln (Farfalle), Filzstifte, Papier und Kleber

 

Zuerst malt ihr die Nudeln bunt an, ihr könnt ihnen auch gerne Muster aufmalen. Anschließend klebt ihr sie auf euer Papier. Wir haben dieses in der Mitte gefaltet so das eine Karte entstanden ist. Wenn es euch gefällt, könnt ihr jetzt noch die Flugbahnen der Schmetterlinge aufzeichnen.

 

Sonntag: Zeitungstiere

 

Ihr braucht: buntes Tonpapier, eine alte Zeitung, Kleber und Schere

 

Zuerst schneidet ihr aus dem Tonpapier den charakteristischen Körper des gewünschten Tieres und zwei weiße Augen aus. Dann faltet ihr einen Bogen Zeitungspapier eng zusammen und klebt ihn am Ende fest. Jetzt rollt ihr ihn zu einer Schnecke auf und klebt ihn auf den Tierkörper. Bringt noch die zwei Augen in Position und malt einen kleinen Mund. Fertig sind wir für heute 😊.

 

Samstag: Die fliegende Biene

 

Ihr braucht: eine Klopapierrolle, etwas Tonpapier, eine Klarsichtfolie, Filzstifte, einen wasserfesten Folienmarker (window color geht auch) und Tesa

 

Zuerst schneidet ihr zwei dünne Streifen von dem Tonpapier ab und klebt sie auf die Folie. Achtet darauf das diese gut um eure Klopapierrolle passen. Dann malt ihr mit den Filzstiften eine Blumenwiese auf die Klopapierrolle und die Biene mit eurem Folienmarker auf die Folie. Jetzt haltet ihr die Folie um die Klorolle so das sie sich gerade noch bewegen lässt und klebt sie mit Tesa zusammen. Das spielen kann beginnen! Lasst eure Biene jetzt über eure Wiese fliegen.

Ihr könnt euch natürlich ein anderes Motiv überlegen z.B. eine Autorennbahn, ein Labyrinth.

Freitag: Fingerpuppen

 

Ihr braucht: Bastelfilz, Schere und Kleber

 

Ihr schneidet zwei gleich große teile aus dem Filz aus und klebt sei nur am Bogen zusammen, sodass unten eine Öffnung frei bleibt. Lasst das jetzt gut trocknen. Danach verziert ihr euer Tier mit Armen, Beinen, Bauch, Schnauze oder Schnabel. Ist der Kleber getrocknet könnt ihr mit den Fingerpuppen spielen. 

 

Ich finde durch die lustigen Augenaufkleber sind unsere besonders schön geworden 😊

 

Donnerstag: Die geheimen Kringel

Ihr braucht: Papier, Filzstifte, Wachsmalkreide (am besten schwarz 😉) und eine Münze

 

Ich war im "Kringelmodus" und so sind viele kleine Kringel entstanden, deren Farbe meine Tochter später durch das Freikratzen wieder entdecken konnte. Ich nehmt ein Papier und malt eure geheime Botschaft oder euer Bild darauf, dann überdeckt ihr das ganze Papier mit schwarzer Wachsmalkreide (ihr könnt an den Bildern gut erkennen warum braun nicht optimal ist ... unsere schwarze Farbe war aber leider weg 😉). Jetzt könnt ihr mit Hilfe einer Münze das Bild freikratzen lassen. So könnt ihr eurem Kind z.B. die Vorfreude auf ein Eis am Nachmittag oder den Spielplatzbesuch schenken.

 

 

Mittwoch: Steine bemalen

Ihr braucht: große Steine, Farbkasten oder Acrylfarbe und Edding

 

Morgen ist für meine Tochter das erstmal wieder Kita und unsere Aufgabe dafür war einen Erzählstein mitzubringen und unsere Steine möchte ich euch heute vorstellen. Auf die Frage "Was sollen wir den auf deine Steine malen?" sagt meine Tochter "Mama einen Tesla".

 

Deshalb seht ihr hier unseren Tesla und einen klassischen Marienkäfer 😉. Welchen Stein findet ihr besser?

Dienstag: Ballerina

Ihr braucht: Eisstiel, Stifte, Muffinspapierformen, Schere und Kleber

 

Heute wird es sehr Mädchenlike 😉. Ihr bemalt euren "Eisstiel" mit der Ballerina. Dann knickt ihr eure Muffinsform in der Hälfte und schneidet einen kleinen Schlitz. Dann steckt ihr den Stiel durch das "Röckchen" und klebt es fest. 

Wir haben unsere Ballerinas dann an die Lampe von gestern geklebt ... jetzt haben wir eine Ballerinalampe 👯‍♀️.

 

Montag: Glitzer - Lampe

Ihr braucht: Ein leeres Glas, Washitape und co, eine kleine Lichterkette (Baumarkt, Mäc Geiz etc.) und Schere, Kleber

 

Erstmal vornweg, eine Lichterkette ist was praktisches. Sie "brennt" einfach nicht so schnell. Eigentlich hatte ich eine mit 10 Lichtern gekauft, die mit komplettem Batterriefach ins Glas gepasst hätte. Aber die "brannte" dann überhaupt nicht 😒. Wenigstens müssen wir das Glas jetzt nicht extra auf und zu schrauben um das Licht einzuschalten 😉.

 

Also ihr verziert euer Glas z.B. mit Washitape und Edelsteinen, legt die Lichterkette ins Glas und fertig ist die Lampe. Ob mit Gitter oder ohne dürft ihr natürlich selbst entscheiden 😊.

 

Sonntag: Labyrinth

Ihr braucht: Ein Tablett, Knete und einen Ball

 

Ihr habt bestimmt selbstgemachte oder selbstgekaufte Knete zuhause, diese brauchen wir jetzt um eine Kugelbahn auf unserem Tablett auszulegen. Habt ihr das geschafft, kann es auch schon los gehen 😉. Schafft es euer Kind den Ball bis zum Ende zu rollen, ohne das er vom Tablett fällt? Es gibt viele Möglichkeiten die Knete zu legen, gerne könnt ihr mehrere probieren.

 

Samstag: Papp-Männel 

Ihr braucht: Pappbecher, Stifte und eine Schere

 

Zuerst markiert ihr euch den Bereich, den ihr zerschneiden dürft, das ist etwas mehr als die Hälfte des Bechers. Denn scheidet ihr viele dünne Streifen, am besten bis zum Becherboden. Auf das verbleibende Stück malt ihr euer "Männel" und schneidet die Umrisse grob aus. Jetzt biegt ihr alles nach außen. Ihr könnte eure Figur noch in Form bringen, Gesicht und Körper malen oder Haare verzieren.

Diese lustigen Gesellen freuen sich schon bei euch die Wand zu verzieren 😉

 

Freitag: Bunte Streusel 

Ihr braucht: Zuckerstreusel, Schokolade und Kekse, cake pops oder Backpapier

 

Heute geht es um die schönen bunten Sachen in der Küche. Die passende Idee für die Party heute Abend. Die meisten Kinder mögen Zuckerstreusel, am besten sollen sie überall drauf. Deshalb macht es doch mal wieder. Backt Kekse oder cake pops und verziert diese mit Schokolade und Streuseln. Oder ihr gießt geschmolzene Schokolade auf ein Backpapier mit Unterlage und gebt darauf Streusel, so entsteht eure eigene bunte Schokotafel. 

 

Eure Kinder werden zumindest die ersten Objekte Lust haben 😂 

Falls ihr mein Rezept für cake pops haben wollt, dürft ihr gerne fragen😉

 

Donnerstag: Wachsmalkreide Föhnen 

Ihr braucht: Papier, Wachsmalkreide, eine große Bastelunterlage und einen Föhn

 

Zuerst sucht ihr euch die passende Farbe aus und brecht von dieser ein Stückchen ab. Macht eventuell das Papier von der Kreide ab und schon kann es los gehen. Ihr stellt den Föhn auf die heißeste Stufe und beginnt die Kreide zu föhnen. Am besten so senkrecht wie möglich, dann spritzt es weniger (sollte es doch spritzen bekommt man die Kreide mit einem Lineal ganz gut wieder vom Tisch). Jetzt könnt ihr verschiedene Farbe föhnen bis ihr keine Lust mehr habt 😉

 

Bei uns hab ich das mit dem Föhn gemacht, da meine Tochter etwas Respekt vor dem Gerät hat, aber auch das zuschauen hat sie fasziniert. 

 

Mittwoch: Regenbogen selbst gemacht

 

Ihr braucht: Papier in den Regenbogenfarben, Lineal, Schere, Kleber

 

Heute kleben wir uns einen Regenbogen. dafür schneidet ihr von euren bunten Papierbögen gleichbreite Streifen ab. Jetzt zeichnet ihr eine Markierung bei 1cm, dann messt ihr 12cm ab und nochmals einen. Die Markierungen sind die Klebemaschen für später. Pro Streifen gebt ihr für den Mittelteil jetzt 3cm zu (1/12-15-18-21-24/1). Jetzt schneidet ihr das Papier am Ende ab, knickt die Maschen um und klebt den Regenbogen nach und nach fest.

Wir haben dann noch eine Wolke aus dem Papier ausgeschnitten und diese - natürlich - Rosa bemalt 😉.

 

Dienstag: Dienstagsmaler

 

Ihr braucht: Weiße Wachsmalfarbe, Papier und Wasserfarbe mit Zubehör 

 

Heute machen wir ein Spiel oder eine Kunstwerk ... oder beides ☺️. Der Erste malt mit dem Kreidestift etwas auf ein Papier, das darf der Nächste mit Wasserfarbe "freipinseln". Achtet darauf das ihr nicht zu oft über eine Stelle fahrt sonst wischt ihr die Wachsmalkreide wieder weg und euer Bild wird schwerer zu erkennen. Das Schöne an diesem Spiel ist, dass schon die Kleinsten malen können und somit auch ihr ein tolles Bild "freipinseln" könnt.

 

Montag: Auf der Spur

 

Ihr braucht: Knete, Schleichtiere, Stempel und eure Hände

 

Das Schöne an Schleichtieren ist, dass die Fußabdrücke auch original sind. Das hat uns dazu bewogen das mal in Knete zu testen. Also Knete ausrollen und die Tiere darüber laufen lassen. Wir haben danach noch Stempel in unsere Knete gedrückt und unsere Hände verglichen ;) Viel Spaß damit.

 

Sonntag: Bommel

 

Ihr braucht: ein langes Stück Wolle, ein Stück Pappe und eine Schere

 

Meine Tochter wollte schon länger mal einen "Ball" basteln und das haben umgesetzt. Schneidet aus der Pappe zwei etwa gleichgroße Scheiben mit Loch in der Mitte aus. Jetzt beginnt ihr den Faden rund um die Scheiben zu wickeln. Kleiner Tipp, wir hatten vorher etwas Wolle abgeschnitten und daraus ein kleines Wollknäuel gewickelt, so das wir es einfacher durch das Loch bekommen haben.

Hat eure Scheibe zwei Lagen Wolle an jeder Stelle ist es ungefähr genug. Ja, das hat meiner Tochter etwas lang gedauert, ich hab noch einiges gewickelt 😉, aber beim Schneiden war sie dann wieder voll am Start. Schneidet jetzt genau in der Mitte von den zwei Scheiben den Faden auseinander. Nehmt einen etwas längeren Extrafaden und bindet ihn zwischen den zwei Scheiben gut fest, so zerfällt euer Bommel später nicht in viele kleine Stücke. Ist alles fest, könnt ihr die Pappe abziehen und schon ist euren Bommel fertig.

 

Samstag: Blumenwiese

 

Ihr braucht: Wattepads, Papier, Kleber, Wasserfarbe

 

Ihr klebt die Wattepades auf euer Papier und beginnt dann mit viel Wasser färbe auf die Pads zu geben. Ihr könnt auch schon vorher ein grünes Blatt nehmen oder noch vor dem Aufkleben grüne Wasserfarbe auf dem Blatt verteilen und trockenen lassen, wir haben es nach den Blüten gemacht das war etwas umständlicher 😉.  Wenn ihr eine Blüte fertig habt könnt ihr noch sie noch mit einem Blütenstempel oder kleinen Mustern verzieren, dafür könnt ihr entweder eine andere Farbe oder sauberes Wasser nehmen (das dünnt die Farbe aus, dadurch gibt einen hellen Fleck). Habt ihr alle Blumen fertig, müsst sie nur noch trocknen lassen. Das Schöne dabei ist, dass sich die Pads dabei etwas nach oben ziehen, ihr habt ein 3D Bild 😁.

 

 

Freitag: Papierschnipselspiel

 

Ihr braucht: verschiedenfarbiges Papier, eine Schere, zwei Strohhalme und zwei Schüsseln

 

Schneidet das Papier in kleine Schnipsel und vermischt die zwei Farben, jetzt geht es um die Wette, wer von euch hat als erster alle Zettel seiner Farbe im Schälchen? Kleiner Tipp 5-10 Zettel pro Spieler sind genug😉. Wie ihr vor zwei Tagen gesehen habt, kann man die Schipsel am Ende super weiterverwenden. Wenn Ihr keine Lust auf das Einrollen habt könnt ihr sie auch einfach zusammenknüllen und aufkleben, das gibt bestimmt auch ein schönes Bild.

 

Donnertag: Streubild

 

Ihr braucht: Körner, Samen oder was ihr gerade in eurem Vorratsschrank nicht wegbekommt, Papier, Flüssigkleber und am besten ein Tablett (gegen die vielen Körner auf dem Boden ;) )

 

Denkt euch zuerst ein Motiv aus, das ihr mit euren Farben umsetzten wollt. Malt euer (Teil)Motiv mit dem Kleber auf das Papier und bestreut dieses z.B. mit Hirse. Ist der Bestandteil fertig kippt ihr das Bild auf das Tablett, sodass alle nicht angeklebten Reste herunterfallen. Jetzt macht sich eine andere Farbe gut. Wir haben unser Papier vorher einmal auf A5 gefaltet so war die Fläche etwas übersichtlicher ;)

 

Ich bin gespannt auf eure Exemplare, schickt sie mir gerne zu 😉

Mittwoch: Rosenkranz

 

Ihr braucht: buntes Papier, einen Strohhalm oder Schaschlikspieß, Kleber, Dekoband

 

Schneidet zuerst längliche Papierstreifen in euren gewünschten Farben. Rollt sie jetzt über eurem Strohhalm auf, so entstehen "Kringel". Diese klebt ihr jetzt aneinander. Am Schluss könnt ihr darum ein Dekoband binden und den "Rosenkranz" aufhängen oder auf den Tisch legen. Damit es noch etwas rosiger wird, haben wir noch kleinere Rollen in einige Kringel eingeklebt.

 

Dienstag: Luftkegeln

 

Ihr braucht: halbe Klopapierrollen, Filzstifte, eine leere Trinkflasche oder Fitflasche

 

Erkennt ihr die Klorollen wieder? Ja richtig das ist unsere abgebaute Kugelbahn. Bevor wir die Klorollen einfach wegschmeißen haben wir daraus noch ein Spiel gemacht. Zuerst verziert ihr die Klorollen nach Lust und Laune. Dann stellt ihr sie ordentlich hintereinander auf und nutzt dann den Luftstrahl der Flasche um sie umzuschmeißen. Meine Tochter wollte gar nicht mehr aufhören ☺️.

 

Montag: Sonnenblumenmememory

 

Ihr braucht: Papier, Pinsel, Glasschale oder Teller, Sonnenblumenkerne oder Schokostreußel, Stifte

 

Heute gibt es ein ganz besonderes Memory. Malt auf ein Blatt verschiedene Symbole mit etwas Abstand durcheinander, malt die gleichen Symbole nochmal als Liste zum Abhaken). Jetzt legt ihr das Blatt unter die Glasschale und gebt darauf die Sonnenblumenkerne und los geht das Suchen. Die Suche macht ihr am besten mit einem Küchenpinsel, dann könnt ihr die Kerne anschließend mit gutem Gewissen verwenden 😉. Ist ein Symbol gefunden könnt ihr es abhaken und die Sonnenblumenkerne wieder gut verteilen.

Wenn euer Kind auch etwas verstecken will kann es natürlich auch ein Bild  bemalen und ihr könnt es dann "freipinseln".

 

Sonntag: Luftballonaufblasen

 

Ihr braucht: einen Luftballon, 2-3 Tüten Backpulver, eine leere Flache, Essig und einen Trichter

 

Zuerst füllt ihr das Backpulver mit Hilfe des Trichters in den Luftballon, danach kommt ca. eine halbe Tasse Essig in die leere Flasche. Als nächstes stülpt ihr den Ballon über die Flasche und lasst das Backpulver in den Essig fallen. Hier bildet sich ein Gas und euer Ballon wird immer größer ☺️. Jetzt habt ihr einen tolles Spielzeug in der Hand mit dem jedes Kind gerne spielt.

 

Samstag: "last minute" Muttertagsgeschenk

 

Ihr braucht: weißes und buntes Papier, Stempel (geht auch mit Wasserfarbe, und Fingerfarbe), Patafix oder Kebestreifenröllchen, Schere

 

Heute gibt es noch eine weitere Herzvariante ❤️

Faltet ein weißes Blatt in der Mitte als Karte, dann schneidet ihr aus dem bunten Papier ein Herz aus (oder eine andere Form). Jetzt klebt ihr den Patafix auf das Herz und klebt es fest. Wichtig dabei ist, dass es sich am Schluss rückstandfrei wieder lösen lässt. Los gehts mit den Fingerstempeln, stempelt am besten euer ganzes Blatt voll, aber vor allem muss der komplette Rand eures Herzes bestempelt sein. So kann man später die Figur gut erkennen.

 

Freitag: Naturschätze

 

Ihr braucht: einen leeren Eierkarton, Deko und Stifte

 

Zuerst könnt ihr eure Box schön verzieren und anmalen. Ist das geschafft geht es raus in die Natur, jetzt wird der Weg sehr kurzweilig, denn überall lauert ein Schatz. Wir haben vorher ausgemacht, dass in jede Vertiefung nur ein Schatz darf, so mussten wir den Einen oder Anderen auch gleich wieder austauschen. Ihr könnt die Box natürlich immer wieder füllen, wenn eurem Kind das Sammeln Spaß macht.

 

Donnerstag: Klorollenherzen

 

Ihr braucht: eine Klorolle, Papier, Farbe (Acryl oder Fingerfarbe), eine Malunterlage

 

JA, wir sind schon etwas in Muttertagsstimmung. Deshalb diese Woche ein paar Herzen mehr ;) 

Ihr nehmt eine Klorolle und faltet auf einer Seite eine Ecke und drückt die gegenüberliegende Seite in die gleiche Richtung leicht ein ... so habt ihr schon ein Herz geformt. Jetzt gebt ihr Farbe auf eine Papier oder einen Pappteller, und los geht das Stempeln mit dem Klorollenherz.

Das können schon die Kleinsten und, ja liebe Papas, ihr bestimmt auch!

 

Mittwoch: Sonnenschein

 

Ihr braucht: buntes Bastelpapier, Schere, Kleber, Bleistift

 

Heute scheint die Sonne, dazu gibt es die passende Idee. Hierbei ging es mir nicht um die Sonne selbst sondern um die Strahlen. Deshalb hab ich die Sonne ohne meine Tochter vorgebastelt. 

Malt auf die Strahlen verschiedene Muster, die euer Kind ausschneiden kann. Wellen, Zacken, Linien, Zinnen und so weiter. Gerade durch das "zerschneiden" entstehen viele neue Sonnenstrahlen. Gesicht in die Mitte malen und fertig.

 

Dienstag: Strohhalme bügeln

 

Ihr braucht: Plastikstrohhalme, Schere, Backpapier, Bügeleisen und - wenn ihr eine Karte basteln wollt - noch etwas bunten Karton

 

Heute basteln wir ein Muttertagsgeschenk für unsere Omas. Falls ihr noch auf der Suche seid, ist das für euch vielleicht eine Idee für euch.

Scheidet zuerst die Strohhalme in kleine Ringe. Wir haben sie in eine Schüssel geschnitten sonst liegen sie beim Schneiden auf dem ganzen Fußboden herum. Legt die Ringe auf das Backpapier, sodass sie nah aneinander liegen. Bedeckt sie mit Backpapier und los geht es mit dem heißen Bügeleisen- Fahrt darüber und in wenigen Sekunden beginnen eure Strohhalme zu schmelzen. Lasst das Plastik kurz kalt werden und schon könnt ihr eine Figur ausschneiden und diese auf die Karte kleben.

 

An dieser Stelle ein kleiner Blick in unser Wohnzimmer: Ich hab eine temperatur-regulierende Bügelstation, mit dieser war das ganze unmöglich weil sie Plastik einfach nicht zum schmelzen bringt. Dank meiner Nachbarin könnten unsere Strohhalme dochnoch geschmolzen werden ... high-tech ist nicht immer gut 😊 

 

Montag: Bilder legen

 

Ihr braucht: Filzstifte, Lineal und Papier

 

Heute gibt es eine Denksportaufgabe, es hat sich herausgestellt, dass das manchmal gar nicht so einfach ist. Malt mit euren bunten Stiften ein Muster vor, jede Linie steht für einen Stift und euer Kind versucht dieses Muster dann nachzulegen.

Wir haben zum Beispiel die Buchstaben des Vornamens gelegt, verschiedene Karomuster und Formen mit unterschiedlich vielen Ecken (die Ecken konnten dann gezählt und benannt werden). Auch hier sind eurer Kreativität wieder keine Genzen gesetzt, solange ihr viele bunte Stifte habt. Ein kleiner Tipp: malt ruhig alle Muster vor, dann ist während der "Aufgabe" eure Konzentration voll bei eurem Kind.

 

(ich mache keine Werbung für Stabilo 😂)

Sonntag: Bunter Abdruck

 

Ihr braucht: Papier, Farbe (Acryl, Fingerfarbe oder Wasserfarbe), Schere und Pinsel

 

Knickt zuerst euer Papier und malt eine Form darauf, diese kann euer Kind jetzt ausschneiden. Dann bemalt ihr eine Seite des Bildes mit Farbe, achtet darauf das es ausreichend ist sonst wird nicht genug abgedruckt. Ist die Seite ausgemalt, faltet ihr euer Blatt schnell zusammen und drückt es fest aneinander ... und fertig! Bei uns durfte jetzt noch etwas Glitzer drauf aber das ist definitiv Geschmackssache ;)

 

Samstag: Regenwolke

 

Ihr braucht: blaues Papier oder Bastelfilz, Schnur, Strohhalm, Perlen (wenn ihr keine habt nutzt einfach eine "Strohhalmperle"), Kleber und Schere

 

Wir haben endlich etwas Regen in Deutschland, deshalb untermalen wir die Freude über den Regen mit dieser bunten Wolke.

Am einfachsten ist es wenn ihr die Wolke ausschneidet und die Schnüre anklebt und euer Kind nur noch die Strohhälme zerschneiden lasst. Je bunter eure Strohhalmperlen umso lustiger die Wolke. Jetzt geht es los mit fädeln, fädelt eure Schnüre mit euren bunten Perlen und knotet das Ende an eine Perle, so halten eure "Regentropfenperlen" fest. Jetzt fühlt sich eure Wölke ähnlich an wie ein Gartenvorhang und eure Kids wollen die Regentropfen bestimmt auch bewegen.

 

Mit den restlichen Strohhalmperlen haben wir dann noch ein Armband gebastelt, das jetzt von früh bis spät das Handgelenk ziert ;)

 

Freitag: Straßenwürfeln

 

Ihr braucht: einen Würfel, eventuell Verpflegung ;)

 

Heute gehen wir raus. Am heutigen Feiertag macht ihr vielleicht einen schönen Spaziergang an der frischen Luft, dafür gibt es jetzt eine lustige Idee. Wir merken das wir die Standardrouten mittlerweile schon alle mehrfach abgelaufen sind und langsam kennen wir jeden Stein auswendig ;) Bei dem Spiel ist das anders....vielleicht.

 

Ihr würfelt an jeder Ecke bzw. Straßenkreuzung in welche Richtung es geht. Legt einfach vorher fest welche Augenzahl für welche Straße steht und los geht's. Bei uns hat es sogar Spaß gemacht als wir im Kreis gelaufen sind ... in einer Straße waren wir noch nie und da gab es sehr witzige Figuren im Fenster. Beim zweiten Versuch hatten wir dann die Eisdiele auf dem Weg, ein gelungener Abschluss.

 

Donnerstag: Unterwasserwelt

 

Ihr braucht: Papier, Wasserfarbe, Pinsel, Wasser und einen Strohalm

 

Heute wird gepustet. Dafür macht ihr mit eurer Wasserfarbe einen nassen Farbklecks auf das Papier und los geht's. Haltet den Strohhalm direkt darauf, pustet und das Wasser wird in lustigen Tropfen weggescheucht. So entsteht eine kunterbunte Unterwasserwelt.

Jetzt seid ihr an der Reihe: Wo versteckt sich ein Fisch oder haben eure Quallen vielleicht sogar lustige Gesichter? Viel Spaß dabei.

 

Mittwoch: Küchen-Memory

 

Ihr braucht: ein großes Papier, Küchenutensilien und bunte Stifte

 

Legt das ersten Küchenutensil auf euer Papier und umzeichnet den Rand. Dann legt ihr das Nächste auf, das geht solang bis euer Blatt voll ist. Jetzt ist die Frage kann euer Kind den Umrissen noch den richtigen Gegenstand zuordnen?

Noch spannender ist die Frage kann Papa das ohne die Gegenstände vorher einmal gesehen zu haben?

 

Dienstag: Bunte Lampions

 

Ihr braucht: buntes Papier, Kleber, Schere, Schnur

 

Für's Grillen dachten wir es muss etwas Partystimmung auf unseren Balkon ... und hier ist sie.

Ihr scheidet zuerst einen daumenbreiten Streifen von den Blättern ab (ich hab alle Lampions gleichzeitig geschnitten). Die Blätter knickt ihr dann in der Mitte und schneidet sie bis ca.  4 cm vor den Rand ein. Am besten ihr schneidet schmale Streifen, dann ist der Effekt größer. Jetzt faltet ihr die Blätter auf und dreht eueren Lampion ein. Ihr verklebt noch die zwei Schnittstellen und klebt den Henkel (den schmalen Streifen vom Beginn) innen daran und schon sind eure Papierkunstwerke bereit für die Schnur.

Montag: Erbsen-Kanone

 

Ihr braucht: eine Klorolle, einen Luftballon, Tesa oder Washitape

 

Heute wird es gefährlich. Ihr schneidet von einem Luftballon die Spitze ab und knotet das Ende zu. Das zieht ihr dann über eine Klorolle und klebt den Luftballon jetzt am besten mit Washitape fest und verziert die Klorolle (auch mit Farbe möglich).

Jetzt könnt ihr die Kanone zum Beispiel mit Erbsen, M&M, Erbsen, Blaubeeren etc. Zieht sie am Ende ordentlich auf und lasst eure Ladung los sausen. Der Spaß kann beginnen ;)

 

Sonntag: Washitape-Karten

 

Ihr braucht: Washitape in verschiedenen Varianten, Papier, Schere und leere Karten oder Papier gefaltet

 

Wie ihr bereits gemerkt habt, verschenkten wir unsere Karten bereits zu Ostern ... aber für eine kleine Überraschung für Oma und Opa ist es nie zu spät!

Nehmt euch ein Papier und beklebt es nacheinander mit verschiedenen Washitape-Streifen. Danach schneidet ihr euer Motiv aus. Dieses klebt ihr auf eure Karte und schon habt ihr eine kunterbunte Karte ohne viel Aufwand.

Das schönest: Kleben können schon die Kleinsten!

Samstag: Ich sehe Rot

 

Ihr braucht: ein großes Blatt Papier oder einfach euren Tisch

 

Heute sammeln wir alles von einer Farbe, bei uns war es ROT. Schaut euch im Zimmer um und nehmt alles mit was zum Großteil aus eurer Farbe besteht und legt es auf eure Fläche, so habt ihr am Schluss eine schönes Kunstwerk. Meine Tochter wollt sich dann auch noch in dieser Farbe verkleiden, also haben wir aus verschiedenen Kleiderschränken und der Verkleidungskiste ein lustiges Outfit zusammen gestellt.

 

Wenn ihr das mit verschiedenen Farben macht und fotografiert, könnt ihr eine tolle Bilderreihe für eure Wand kreieren.

 

Freitag: Farbenparty

 

Ihr braucht: Teller, Rasierschaum, Lebensmittelfarbe, Holzstäbchen, Papier, Lineal

 

Heute matschen wir wieder mit Lebensmittelfarbe ;)

Ihr sprüht zuerst Rasierschaum auf euren Teller und gebt darauf ein paar Tropfen Lebensmittel. Verrührt diese mit dem Holzstäben bis eine schöne Marmorierung entsteht. Jetzt drückt ihr euer Blatt kurz aber fest in die Schaummasse. Die Reste des Schaums werden nun mit dem Lineal entfernt und schon ist euer Kunstwerk fertig.

 

Jetzt könnt ihr erneut umrühren um zack eines neue Kunstwerk zu schaffen.

 

Donnerstag: Heute koche ich!

 

Ihr braucht: Bastelfilz (oder buntes Papier), Schere, Kleber, Stift

 

Die meisten Kinder lieben es "Küche" zu spielen. Meine Tochter deckt sehr gerne den Tisch um Geburtstag zu spielen und dann gibt es ein selbstgekochtes Festmahl aus Holz ;). Um ihre Möglichkeiten etwas zu erweitern, hab ich sie gefragt was sie gerne in ihrer Küche hätte und einen Teil davon haben wir nachgebastelt. Salami und Spagetti waren dabei ganz wichtig.

Wählt die richtige Farbe, zeichnet dann die Umrisse eures Lebensmittels und schneidet diese aus. Jetzt malt ihr mit dem Stift noch die wichtigen Details und fertig ist euer Wunschmenü.

 

Wir hatten zum Schluss: Fisch, Spagetti, Spiegeleier, Champions, Käsescheiben, Salami, Salatblätter, Brotscheiben

 

Mittwoch: Der Gabellöwe

 

Ihr braucht: Papier, Farbe, Pinsel, eine Gabel und einen Strohhalm

 

Ihr malt zuerst einen runden gelben Kreis auf euer Blatt, am Rand zieht ihr mit der Gabel die lustige Mähne des Löwen. Ist sie fertig könnt ihr das Gesicht entweder mit einem Pinsel malen oder mit einem Strohhalm stempeln.

Natürlich könnt ihr so noch ganz andere Kunstwerke erstellen.

 

Dienstag: Falte dir dein neues Haustier

 

Ihr braucht: Papier, Stift

 

Heute falten wir Hunde und Katzen. Der Trick dabei ist, es sind genau die selben Faltmuster. Der Hund schaut nämlich von vorne genau so aus wie die Katze von hinten (auf dem Kopf). Zuerst faltet ihr euer quadratisches Papier einmal zu einem Dreieck, das ihr dann nochmal zu einem Dreieck faltet. Ihr öffnet es wieder, so das das einfache Dreieck bleibt. Jetzt knickt ihr die zwei Ohren nach unten und die Nase nach oben und könnt eurem Hund (wenn ihr das ganze umdreht eurer Katze) noch ein lustiges Gesicht verpassen. 

Das ist wirklich eine schöne einfache Faltübung die auch schon "kleinere Kinder" können.

 

Montag: Kugelbahn

 

Ihr braucht: Ein paar Klorpapierollen, einen Tischtennisball oder ähnliches, Klebeband, eine Schere

 

Bevor ihr loslegt, könnt ihr ganz entspannt noch eine Runde Klorollenwerfen ("Dosenwerfen") spielen. Dafür braucht man auf jeden Fall auch viele Rollen ;).

Jetzt schneidet ihr einige Klorollen in der Mitte durch, einige aber nur bis zur Hälfte (für die Ecken). Die letzten zwei Klorollen haben wir wie einen Behälter zusammengeklebt, damit der Ball immer einen festen platz hat. Jetzt klebt ihr die halben Rollen an eine Tür. Achtet aber darauf das ihr die Klebereste wieder gut entfernen könnt. Vielleicht habt ihr ja noch die eine oder andere Idee was ihr in eure Murmelbahn einbauen könnt?

Sonntag: Matschtag

 

Ihr braucht:  Eine Schüssel, 1/2 Tasse Speisestärke, 1 Tasse Wasser, "Mitarbeiter für die Matschbaustelle"

 

 

Je mehr matschen, desto so größer der Spaß!? ... .Auch für heute gilt dieser Satz ;) Rührt Speisestärke und Wasser zusammen und los geht das Matschen. Das Schöne, sobald ihr etwas schnell in die "Matsche" drückt wird eure Speisestärke fest. Sinkt ihr mit euren Fingern langsam auf den Boden fühlt sie sich flüssig an. Das ist nicht nur für die Kids faszinierend.

 

Samstag: Quetschkunstwerk

 

Ihr braucht: Papier, Malunterlage, Farben (Acryl oder Fingerfarbe), Frischhaltefolie

 

Eigentlich ist es echt einfach, ihr tropft Farbe auf das Papier, legt eine Frischhaltefolie darüber und los geht die Quetscherei ;)

Ihr könnt auch einfache Formen auf das Papier malen und euer Kind kann dann probieren diese durch Quetschen mit Farbe auszufüllen.

Je mehr matschen, desto so größer der Spaß!

 

Freitag: Was steckt in meinem Stift?

 

Ihr braucht: Kaffeefilter, Schere, wasserlösliche Filzstifte, Schüssel mit Wasser und die Malunterlage

 

Zuerst schneidet ihr die Falzkanten eures Kaffeefilters ab und zerteilt ihn dann in Streifen. Malt jetzt mit dem Filzstift einen Strich kurz nach der Kante, versucht ruhig verschiedene Farben (schwarz und braun sind am eindrücklichsten). Jetzt hängt ihr die farbfreie Seite ins Wasser und schon saugt sich euer Filter voll. Ist er bei der Farbe angelangt teilt sich euer Filzstiftlinie langsam in verschiedene Farben auf. In unserem Braun war zum Beispiel Orange und Grün versteckt, in unserem Schwarz Blau und Rot. Damit könnt ihr euren Kids auch gut erklären das manche Farben aus mehreren verschiedenen Farben bestehen. Meine Tochter fand das sehr interessant.

 

Donnerstag: Die beißende Wäscheklammer 

 

Ihr braucht: buntes Papier (oder Moosgummi), Kleber, Schwere, Stift und Wäscheklammern

 

Zuerst denkt ihr euch lustige Motive aus, die ihr in der Mitte gut teilen könne. Tiere, die den Mund öffnen, eignen sich z.B. ganz gut. Dann zeichnet ihr die Figur auf euer Papier. Achtet darauf, dass die Figur nur bis zur Mitte der Klammer gehen sollte. Danach schneidet ihr eure Zeichnung aus und teilt sie in der Mitte. Jetzt klebt ihr die beiden Hälften jeweils an eine Klammerseite, wenn ihr wollt könnt ihr noch eine Überraschung einbauen. Diese klebt ihr dann die Rückseite der Klammer und schon kann man sie beim Öffnen sehen.

 

Mittwoch: Klopapierbilder

 

Ihr braucht: buntes Papier, Kleber, Schwere, Stift, Klopapier

 

Heute wird unser wertvolles "weißes Gold" angerührt. Aber keine Sorge viel brauchen wir nicht (ca. 12 Blätter). Malt eine Figur oder ein Tier auf euer buntes Blatt und gebt eurem Kind dann Kleber und Klopapier in die Hand ;). Das Klopapier kann in die verschiedenen Schichten geteilt oder gerissen werden, dann bekommt ihr viel mehr Volumen aus einem Blatt. Wie ihr seht wurde bei unserem Schaf geknüllt und unser Schwan hat eher fluffig Federn bekommen ... eurer Kreativität sind also mal wieder keine Grenzen gesetzt.

 

Dienstag: Die Luftballonrakete

 

Ihr braucht: Schnur, Luftballons, Tesa, Strohhalme

 

Steckt eure Schnur durch den Strohalm. Blast jetzt euren Luftballon auf und klebt ihn auf der oberen Seite mit Tesa am Strohalm fest. Jetzt könnt ihr das "Ventil" freigeben und ab geht die Post.

Ist eine tolle kleine Abwechslung im Alltag und ein Geheimtipp für die Männer. Wenn ihr wollt könnt ihr durch die ganze Wohnung Schnüre spannen, unsere längste war am Schluss ca. 8m lang.

 

Montag: Meine Sonnenzahlen

 

Ihr braucht: ein Blatt Papier, Knete, einen Stift und Körner 

 

Das ist eine spielerische Möglichkeit um die Zahlen zu lernen und die ein oder andere Rechenaufgabe zu lösen. Klebt auf ein Blatt zehn Knotenpunkte aus Knete. Jetzt kann euer Kind oben anfangen und ein Korn in die Knete drücken, hat es das geschafft fehlt noch ein Sonnenstrahl ... weiter gehts mit zwei Körnern und zwei Strahlen usw. Wenn meine Tochter damit fertig war, hab ich ihr immer noch die Zahl davor geschrieben, damit sie sich das Bild gut einprägen kann. Sind alle zehn Sonnen fertig könnt ihr das Bild im Zimmer aufhängen und es ab und zu zum nachzählen benutzen.